TOP Ausbildungsbetrieb 2019

Wir freuen uns, dass wir auch dieses Jahr wieder das Siegel „TOP Ausbildungsbetrieb“ erhalten haben.

Hierbei handelt es sich um eine Qualitätsoffensive für die Ausbildung

Mit dem Siegel „TOP Ausbildungsbetrieb“ zeichnet der Fachverband Tischler Nordrhein-Westfalen Unternehmen aus, die sie sich für eine qualifizierte Ausbildung stark machen.
Zu den Kriterien, die ein Betrieb erfüllen muss, gehören unter anderem, dass der Anteil an Auszubildenden in einem Betrieb unter 50 Prozent liegen muss. Zudem muss das Unternehmen auf dem neuesten Stand der Unfallverhütungsvorschriften sein. Mit dem Ausbildungsvertrag muss dem Lehrling der Ausbildungsrahmenplan bzw. ein betrieblicher Ausbildungsplan ausgehändigt werden, der auch eingehalten werden muss. Die Berichtshefte müssen monatlich durch den Ausbilder kontrolliert werden. Ebenso müssen die tariflichen Regelungen für Auszubildende angewendet werden.

Im Betrieb müssen zudem Standardmaschinen mit aktuellen Sicherheitsvorrichtungen vorhanden sein. Zu diesen gehören eine Formatkreissäge/Kreissäge, Abrichte und Dickenhobel, eine Tischfräse, Schleifmaschinen sowie eine Langloch- und Ständerbohrmaschine – ersatzweise auch ein CNC-Bearbeitungszentrum. Ebenso muss ein Oberflächenbereich in Form eines Spritzstandes oder eines Lackierraumes vorhanden sein. Dem Auszubildenden sollte außerdem immer ein separater Arbeitsplatz mit eigenen Werkzeugen zur Verfügung stehen.